Muntić (Italienisch: Monticchio), ein Dorf zwischen Valtura und Loborika, auf einem Hügel, der das südliche Pula dominiert, 406 Einwohner (2011); Die Bevölkerung ist hauptsächlich im nahe gelegenen Pula beschäftigt.

Die umliegenden Festungen (Glavica - Buoncastel) weisen darauf hin, dass das Gebiet seit prähistorischen Zeiten bewohnt ist, und die römischen Landvillen in Radeki und das Landgut Wassermann bestätigen die Besiedlung auch in der Antike. Aus historischen Quellen geht hervor, dass die Siedlung im Mittelalter Rumianum hieß und im 10. Jahrhundert das Feudalgut des Bischofs von Pula, später des Patriarchen von Aquileia, war. Das Schicksal der meisten Weiler im Süden von Pula wirkte sich im 16. Jahrhundert auf dieses Gebiet aus, so dass Rumian, der durch die Pest und die Kriege dezimiert wurde, verwüstet wurde. Der Ort war im 16. Jahrhundert im Besitz von Girolamo Barbarigo, wurde jedoch mehrmals von den venezianischen Behörden (1530, 1579, 1583, 1588) mit Flüchtlingen aus Dalmatien bewohnt. Die neue Siedlung wurde Muntić genannt und erscheint in historischen Quellen bereits 1702 als Villa Rumiani sive Montecchi. Die einstöckige Pfarrkirche St. Hieronymus ist oben an der Fassade mit einem eleganten Glockegiebel geschmückt, und das Sakralgebäude wird Ende des 16. Jahrhunderts erwähnt, obwohl es wahrscheinlich älter ist. Die Glocke stammt aus dem Jahr 1396. Das Innere ist durch ein gotisches Gewölbe mit Bögen verschönert; Wertvoll sind die Statue der Muttergottes und das Gemälde von A. Samassa, der Muttergottes mit den Heiligen (1827).

(Quelle: http://liznjan.hr, Textverfasser: Antonio Giudici)

Info map

 

Für Vermieter

Ferienhaus

Tourismusamt

Ližnjan Tourist Board

Krasa 7
52204 Ližnjan
Tel: +385 (0)52 578 426
E-mail: 
info@liznjaninfo.hr 
tic@liznjaninfo.hr 

EU fondovi